Kondition des Reiters

Ihr fragt euch sicherlich, was ein Fahrrad und Sportschuhe mit dem Reiten zu tun haben. Eine ganze Menge. Die Kondition des Reiters spielt eine entscheidende Rolle für die Qualität eurer Arbeit auf dem Pferd. Reiten ist Sport, auch wenn jeder von uns Freunde und Bekannte hat, die uns das absprechen wollen. Immerhin lassen wir uns […]

Gewalt gegen Pferde – ein absolutes no go

Wenn ich mir ein Pferd kaufe, muss ich mir vorher Gedanken darum was es leisten soll. Wenn es meinen Ansprüchen dann am Ende nicht genügt, muss ich meine Anforderungen ändern oder eben ein anderes Pferd kaufen. Gewalt, um das Tier zu den Leistungen zu treiben die es erbringen soll, ist niemals eine Lösung.

Stimmkommandos – sinnvoll oder nutzlos

Als ich zu Reiten begonnen habe, habe ich noch gelehrnt, dass man im Sattel die Klappe zu halten hat. Stimmkommandos waren nicht gewollt und sind auch heute im Turniersport noch nicht gern gesehen. Gerade im Dressusport sind sie ein no go, dabei sind sie gerade bei jungen Pferdes unglaublich nützlich und wertvoll. Einzig beim Longieren […]

Bodenarbeit – die Grundlage jeden Vertrauens

Das Thema Bodenarbeit ist für viele Pferdebesitzer ein mehr als leidiges Thema. Wer hat den schon Lust, stundenlang mit seinem Pferd im Kreis zu laufen und das Führen zu üben. Meine Meinung dazu ist eindeutig. Sie ist die Grundlage und Basis für alles andere. Bevor ich mich auf ein Pferd setze, werde ich dafür sorgen, dass es mir am Boden gehorcht und folgt. Danach ist alles andere viel einfacher und leichter.

Panikhaken – für mich keine Option

Jeder Reiter kennt sie – die Stricke mit Panikhaken. Im Falle der Panik des Pferdes sollen die Verschlüsse selbstständig aufgehen und so vor größeren Schäden bewahren. Auf deutsch – wenn das Pferd angebunden am Strick reißt, sollte der Panikhaken sich öffnen. Das soll verhindern, dass zu viel Druck auf das Genick des Pferdes einwirkt. Doch weit gefehlt, in sehr vielen Fällen funktioniert das eben nicht.

Die richtige Ausrüstung für den Anfang

Gerade beim Spazierengehen oder der Arbeit am Boden wird häufig nicht auf die richtige Ausrüstung geachtet oder man wird schnell nachlässig. Wie oft habe ich schon gehört – ach der macht nichts, der ist brav. Am Ende wurde man oft eines Besseren belehrt. Verletzungen durch Stricke usw. sind nicht besonders schön und verdammt schmerzhaft.

Die Arbeit mit Belohnung und Leckerli

Ich arbeite schon immer und seit vielen Jahren intensiv damit. Positive Verstärkung fördert das Lernen und die Aufmerksamkeit. Das heißt aber nicht, dass ich den Pferden ständig irgendwelche künstliche produzierten Süßigkeiten in den Rachen stecke. Die Arbeit mit Belohnung umfasst viel mehr. Eine Belohnung kann auch ein streicheln über den Hals oder ein freundliches Wort sein Gerade in der Arbeit mit jungen Pferden hat es sich bewährt, auch mit Leckerli zu arbeiten.